Storytelling ist eine Haltung – Gespräch mit Thomas Pyczak

Storytelling Buch Digital Multimedia Social von Pia Kleine Wieskamp

Kollegen tauschen sich oft und gerne aus. Einer dieser geschätzten Kollegen ist Thomas Pyczak. Mit ihm unterhielt ich mich über Storytelling als Haltung sowie sein neuestes Werk Tell me!, erschienen im Rheinwerk Verlag: Sommer 1991. Thomas Pyzcak hat seinen ersten Job nach seinem Literaturstudium in der Hörzu-Redaktion. Es war ein schwerer Start, nachdem er die Texte als „nicht so anspruchsvoll“ gegenüber seinem Vorgesetzten bezeichnete. Diese drei Worte waren seine…

Weiter ...

Mit Storytelling wie Michelle Obama die Bühne rocken

Michelle Obama ist eine begnadete Storytellerin. Sie begeistert, bewegt, motiviert und rockt jede Bühne. Ich vermisse ihre bewegenden und mitreißenden Reden. Sie bewegt als Rednerin und Vortragende, da sie ihre Reden wie gute Storys aufbaut. Nicht umsonst zeichnete das Handelsblatt Michelle Obama zum Redner des Jahres 2016 aus. Von ihr können wir so einiges abschauen und lernen. Tausende jubeln Michelle Obama bei ihren Auftritten zur Wahlunterstützung von Hillary Clinton zu. Auch zahlreiche Journalisten und…

Weiter ...

Storyteller müssen sich entblößen

Manchmal sollte man sich entblößen – also frei und offen ohne Haus oder Panzer, in dem man sich zurückziehen kann, zeigen. Gerade als Storyteller gilt es, als Person nahbar zu sein. Präsentationsguru Garr Reynolds  erschuf den Begriff „Naked Presenter„. Er stellt folgendes Rezept auf, in dem er erläutert, warum Storytelling relevant ist. Er erinnert uns damit an die Kraft von gut erzählten Geschichten. Der gute Storyteller – was macht ihn aus?…

Weiter ...

Warum Menschen Geschichten erzählen?

Storytelling als Methode, um Wissen zu überliefern Unter Storytelling versteht man heutzutage eine Methode, um gesammeltes Wissen an nachfolgende Generationen zu überliefern: Am Lagerfeuer wurden die besten Jagdgründe, Wege durch die Wüsten oder Auseinandersetzungen mit dem Nachbarland erzählt. Oft liegen Legenden, Gerüchte oder das sogenannte „Seemannsgarn“ nahe beieinander. Oft wurden früher mittels visueller „Sprache“ Informationen ausgetauscht – also Geschichten erzählt. Erste Zeugnisse liefern Höhlenbilder, wie die ca. 40.000 Jahre alten Malereien in einer Höhle…

Weiter ...