Der witzigste Weihnachtsspot 2017

Einer meiner Lieblingsspots zu Weinachten ist der Spot zum Thema „Alltag eines Kreativen der Kommunikations- und Werbebranche“, welches die Firma Conrad Electronics in Sachen Weihnachtsvideobotschaften

Mögen Sie Weihnachtsspots? Einer meiner Lieblingsspots zu Weinachten ist der Spot zum Thema „Alltag eines Kreativen der Kommunikations- und Werbebranche“, welches die Firma Conrad Electronics in Sachen Weihnachtsvideo-Botschaften 2017 ins Rennen wirft. Die gut gemachte, humorvolle und doch auch so ehrliche und alltägliche Weihnachtskomödie nimmt sich der branchenüblichen Werbeklischees zur Weihnachtszeit an.

Wirre Briefings vom Kunden

Kennen Sie das, auch, dass Kunden oder Kollegen mit einer Wunschliste ankommen, deren Ziel nicht klar definiert ist und dessen Ergebnis sich mehr nach nach einer eierlegenen Wollmilchsau anhört, als nach einem erfolgreichen Werbespot?

Genau diese Situation zeigt das der Weihnachtsspot von Conrad Electronics.

Aufgebröselter Plot zum Weihnachtsspot

  • Ausgangsbasis: Karsten, ein Mitarbeiter der Firma Conrad Electronic, brieft per Chat – inklusive Voice- und Bildmesseges – eine Werbeagentur.
  • Herausforderung: In dem Briefing werden sämtliche Klischees sowie Ideen erfolgreicher Kampagnen der letzten Jahre skizziert und als Wunsch geäußert. Selbst der „traurige Opa“ aus der erfolgreichen Edeka-Weihnachtsspot Heimkommen von 2015 oder der „Rapper Massiv für die junge Zielgruppe“, die Einbindung des Conrad-Katalogs und vieles mehr wird eingebaut. Karstens Wunschliste endet nach dem Motto: „Ich weiß nichts über Werbung. Aber alles über Technik”.
  • Konflikt: Wie mache ich dem Kunden klar, dass sein Briefing unbrauchbar ist, ohne ihn zu verletzen?
  • Weg: Gehen wir doch einfach mal ungewöhnliche Wege.
  • Lösung: Natürlich ist die Auflösung der aktuell gezeigte Werbespot, der durch dies fiktiv aufgezeichnete Briefing alles gewünschten Elemente enthält und dennoch nicht nur kopiert, sondern in seiner Art und Weise sehr einzigartig ist.
  • Resultat: Es entstand laut Conrad Electronics der ehrlichste Weihnachtsspot der Welt„.

Den Spot können Sie sich Ihr hier anschauen:

Bemerkenswert ist, dass dieser Spot weg vom verbreiteten Genre kitschiger Weihnachtsspots hin zum Erzähltypus der Komödie geht, und nicht mit oft auch zu überspielten Emotionen wie „vom Tellerwäscher zum Millionär spielt.

Sieben Urgeschichten nach Christopher Booker

2004 veröffentlichte Christopher Booker in seinem Buch The Seven Basic Plots: Why We Tell Stories sieben Grundmuster erfolgreicher Geschichten. Er fand heraus, dass weltweit nahezu alle Geschichten folgenden Grundmustern entsprechen. Weitere Information zu den Seven Plots erhalten Sie im Glossar.

Die Komödie

Bei diesem Erzähltypus steht der Humor mit witzigen Verwechslungen, Helden oder wie in dem Weihnachtsspot von Conrad unerwartete Situationen im Vordergrund. Denken Sie nur an Filme mit Jerry Lewis oder Dick und Doof oder dem Genre der Opera buffa. Die Komödie ist in der Regel ein Drama mit erheiterndem Handlungsablauf, welches sich zu aller Zufriedenheit in einem Happy End auflöst.

Die Komödie nach den Seven Plots von Christopher Booker: Darstellung CC 4.0 Quid Corner

Die Komödie nach den Seven Plots von Christopher Booker:
Darstellung CC 4.0 Quid Corner

Als Grundtypus ist die Komödie eine Story, in der etwa der Helden dazu bestimmt immer wieder auf Missverständnisse, Verwechselungen und Verwirrungen stößt. Dies führt zu vergnüglichen Situationen, die am Ende aufgelöst werden.

Neugierde:Jedenfalls steht dieser Spot in meiner Hitliste an oberer Stelle, und das nicht nur zur Weihnachtszeit. In dem Beitrag Storytelling zu Weihnachten beleuchte ich weitere Weihnachtsspots aus 2017.  Welches weihnachtliche Storytelling ist denn Ihr Favorit?