Glossar: Digital Storytelling

Mit neuen technischen Möglichkeiten wie Virtual Reality vergrößert sich die Welt des Storytellings.

In dem Glossar Storytelling und Content Marketing beschäftigen wir uns hier mit dem Begriff Digital Storytelling: 

Digital Storytelling

Digitale Plattformen, allen voran Suchmaschinen wie Google, Video-Plattformen wie YouTube sowie Social Networks wie Facebook und Twitter, verändern grundlegend die Art und Weise, wie Menschen Content konsumieren: Sie suchen gezielt nach Inhalten und können Werbung ignorieren, wegklicken oder überspringen.

Aus Konsumenten werden Produzenten

Digitale Medien erweitern das Storytelling um eine Dimension: die Interaktivität. Ja, natürlich können Sie nun sagen, dass auch bei einem Kasperletheater Kinder und deren Reaktionen mit in die Story einbezogen werden. Oder denken wir an das Improvisationstheater oder die Improvations-Oper, an den Einsatz von Storytelling in Kindergärten und Schulen und nicht zuletzt im Bereich des Change-Managements. So werden auch hier ansatzweise bestimmte Gruppen live und aktiv mit ins Geschehen einbezogen.

Jedoch werden hierbei die Erzähler, die Storyentwickler und Regisseure meist nicht mit einbezogen. Erst wenn ein fertiges Konzept steht, eine Storyline entwickelt wurde und ein Fragenkatalog für die Zuschauer erstellt wurde, tritt man vor das Publikum. Die Reaktionen vom Publikum werden auch geplant und inszeniert. Der Storyteller zieht wie ein Puppenspieler gekonnt die Fäden und beherrscht das Spiel und die Spielleitung.

Verwandte Begriffe im Glossar erklärt:

Glossar Storytelling & Content Marketing
In dem Storytelling und Content Marketing Glossar finden Sie wichtige Begriffe rund um die Themen zum virtuellen Nachschlagen. Wichtige Begriffe werden hier, alphabetisch geordnet, kurz erläutert bzw. anhand von Beispielen gezeigt. Das StoryBaukasten-Glossar wird kontinuierlich erweitert und aktualisiert.