Eva Stories: Mit Instagram Stories Gesichte hautnah vermitteln

Evas Stories machen Geschichte erlebbar

Instagram Stories müssen nicht oberflächlich sein. Oft bieten sie Nähe und zeigen einen persönlichen Einblick in das Leben so manchen Instagramers. Stories fördern auch die Interaktion mit den Followern. Diese Tatsachen machen sich die Macher des Instagram-Accounts Eva Stories zunutze: Er nimmt uns mit in die Zeit der 40er Jahre und zeigt, wie es gewesen wäre, wenn ein junges jüdisches Mädchen während des Holocausts Instagram genutzt hätte.

Geschichte neu erzählt: Eva Stories

Éva Heyman existierte: 1931 in Ungarn geboren, von Nationalsozialisten zum Zwangsumzug in ein Ghetto deportiert bis zum Abtransport in das Konzentrationslager Auschwitz, wo sie 1944 vergast wurde. Die dreizehnjährige Éva dokumentierte ihr Erlebnisse in ihrem Tagebuch, welche unter dem Titel „Das rote Fahrrad“ veröffentlicht wurden. Heute würde sie vielleicht das Medium Instagram nutzen.

Der Instagram-Account Eva Stories erzählt mit dem aktuellen Medium Stories die Geschichte eines jüdischen Mädchens während des Holocausts. Sie setzt sich mit der Frage auseinander, was gewesen wäre, wenn es damals bereits Instagram gegeben hätte.

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Eva.Stories Official Trailer

Ein Beitrag geteilt von Eva (@eva.stories) am

Geschichte mit aktuellen Medien greifbar machen

Ein junges Mädchen betrachtet sich per Selfiekamera und möchte den Mantel, den ihre Mutter ihr gegeben hat nicht anziehen. „Nein“, sagt Eva dann auch zu ihrer Mutter, „das ziehe ich nicht an.“ Ein typischer Alltag eines Teenagers?

Untypisch ist für unsere heutige Zeit, dass ein gelber Stern auf dem Mantel genäht wurde. Evas Geschichte ist eine neue Form des Gedenkens an den Holocaust: Mit Instagram-Stories sollen junge Menschen für das Thema sensibilisieren. Der Ausgangspunkt der Erzählperspektive ist die Fragegestellung: Was wäre, wenn  zu Holocaust-Zeit bereits Smartphones und Instagram existiert hätten?

Neues Erzählen mit Instagram Stories

Obwohl in dem Begriff Instagram Stories bereits das Wort Stories für Geschichten enthalten ist, nutzen nur wenige das Format wirklich, um zu erzählen. Als Webserien (Fortsetzungsepisoden) haben sie jedoch die Möglichkeit, mehr als eine kurze Aufmerksamkeit der Zuschauer zu wecken.

Diesen Chance machten sich die Erzähler von Eva Stories zunutze: Anhand einer Vielzahl kurzer Bildergeschichten erzählen die das Schicksal von Éva Heymant. Hierbei werden die Stories, alle mit einem Smartphone aufgenommen, von der Darstellerin der Hauptfigur Eva, Mia Quiney, selbst gefilmt. Dies unterstützt die authentische Wirkung des Storyformats und somit die Effektivität der Botschaft. Dem Zeitgeist und Zielpublikum entsprechend wurden Evas Geschichten komplett mit dem Smartphone aufgenommen und im mobilen vertikalen Instagram-Format erzählt.

Evas Tagebuch wird chronologisch erzählt und zeigt Evas Weg vom glücklichen Leben eines Teenagers bis hin zur Konfrontation mit Antisemitismus, die ersten Deportationen von Freunden und Verwandten in Ghettos und letztlich zur eigenen Deportation. Ein Einzelschicksal, dass den Weg vieler beschreibt.

Die Art der Dokumentation – Stories, die auf einzelne Tagebucheinträgen basieren – geben jungen Menschen einen nahen und  beinahe intimen Einblick in Evas Leben. Ob diese Art der Geschichtsvermittlung gelungen ist, beantwortet der Kommentar eines Fans: „Ich habe das Gefühl bekommen, als sei Eva meine Freundin“. Kein Wunder, denn wer Evas-Stories sind emotional, real und nah.

Kurze Stories als Webserie

In etwa 30 Story-Highlights, also zusammgengehörende Sequenzen von Videos, Bildern und Textausschnitten, wird Evas Leben angefangen bei ihrem 13. Geburtstag bis zur Deportation nach Auschwitz gezeigt.
Die erste Story der Web-Serie wurde zum Holocaust-Gedenktag in Israel, dem Jom Haschoa am 17. April 2019, veröffentlicht. Initiator und Regisseur des Projekts ist der israelische Geschäftsmann Matti Kochavi.

Was sind Instagram Stories Highlights?
Normalerweise werden Instagram Stories als spontane und “ungefilterte” Momentaufnahmen nach 24 Stunden automatische gelöscht.

Instagram-Stories als Highlights im Profil speichern.

Instagram-Stories als Highlights im Profil speichern, wie bei diesen Highlights im kreisförmigen Icon-Format von Eva Stories.

Falls eine Stories langzeitig verfügbar sein soll, kann sie als Highlight direkt auf dem Profil angezeigt werden. Auch erlaubt die Highlight-Funktion für Instagram Stories einzelne Elemente aus euren Stories für zusammen zu fassen. Hierfür muss die Funktion „im Archiv speichern” unter den Story-Einstellungen aktiviert sein.