0049 (0)151 23463898 kontakt@story-baukasten.de

Communication – Consulting – Content – Coaching

Wer heutzutage als Unternehmen Gehör finden und in den Köpfen der Menschen bleiben will, muss mit Menschen in Dialog treten: Das bedeutet, für die Zielgruppe relevante Inhalte, auf den richtigen Plattformen und zum richtigen Zeitpunkt in einer einzigartigen und wiedererkennbaren Art und Weise zu erzählen.

Storytelling ist eine Haltung und kein Tool!

Menschen erzählen seit jeher Geschichten.

Botschaften werden durch Geschichten greifbar.

Was ist unter Purpose zu verstehen?

Purpose kann mit dem Begriff Sinnhaftigkeit übersetzt werden. Der englische Begriff bedeutet grob übersetzt Grund, Absicht, Ziel, Sinn, Zweck.

Laut Simon Sinek ist der Purpose die Antwort auf die Frage nach dem Why: Es umfasst das Warum und Wofür ein Unternehmen steht. Dies betrifft nicht nur die Daseinsberechtigung beziehungsweise -rechtfertigung, sondern macht meist auch die Einzigartigkeit einer Firma oder Organisation aus.

Das Purpose ist die Motivation und Mission, die im Unternehmen tief verankert ist und dauerhafte Gültigkeit hat.

Warum ein Purpose wichtig ist?

Stellen Sie sich den Purpose als den Markenkern vor. Damit ist er einerseits Grund und Motivation für jeden Schritt des Unternehmens als auch die Aussage und Handlung, um alle Stakeholder – Mitarbeiter, Kunden, Partner, Investoren – dauerhaft für das Unternehmen zu begeistern.

Zudem: Laut Studien ist ein Purpose umsatzsteigernd. „Purpose-getriebener Konsum hat enormes Wachstumspotenzial. 60 Prozent der Konsumenten aus allen Schichten versuchen, purpose-getrieben zu konsumieren“. (Bevölkerungsbefragung von
diffferent und OWM, 2019).

Was hat Purpose mit Konsum zu tun?

Studie: 60% der Konsumenten strebt nach einem purpose-getriebenen
Konsum. https://www.diffferent.de/wp-content/uploads/2020/06/Purpose-Studie_Von-Buzz-zu-Business.pdf

Wie kommt man zu einem Purpose?

Ein einheitliches Rezept zum perfekt ausformulierten Unternehmenszweck gibt es nicht. Dennoch existieren einige Grundregeln, an denen Sie sich orientieren können.

SO FINDEN UND DEFINIEREN SIE IHREN PURPOSE

  • Authentizität
    Die wichtigste Eigenschaft eines Purpose ist die Authentizität. Der Purpose formuliert, was das Unternehmen wirklich im Kern antreibt. Der Zweck des Unternehmens birgt auch das Versprechen des Unternehmens an seinen Kunden und anderen Stakeholder.
  • Individualität
    Der Zweck sollte einzigartig, unverwechselbar und individuell sein. Hierin liegt die Differenzierung des Unternehmens zu seinen Mitbewerbern.
  • Sehen wir das Beisspiel vo BMW „Freuede am Fahren“ zu dem Purpose von Audi: „Fortschritt durch Technik“.
  • Simplizität
    Die Kernaussage sollte möglichst verständlich formuliert und jedermann nachvollziehbar sein. Es muss konkret klar sein, was die Aussage bedeutet. Zudem ist die Aussage um so wirksamer und viraler, je einprägsamer sie ist.
  • Zukunftsorientierung
    Nun geht es zur Vision: Was macht das Unternehmen für uns? Für
    uns, damit unser Lebens nicht nur jetzt, sondern auch für nachfolgende
    Generationen (langfristig) besser und lebenswerter macht. Lösungen für
    gesellschaftliche Probleme hilft nicht nur dabei, das zukünftige
    Fortbestehen des Unternehmens zu sichern, sondern die Stellung des
    Unternehmens in der Gesellschaft zu sichern.

 

Drei Purpose-Typen nach Aaron Hurst, Autor von The Purpose Economy, unterscheidet drei wesentliche
Typen von Purpose
:

  1. Value-driven: Im Vordergrund stehen hierbei die Antworten auf was Sie verändern möchten,
    wo Ihre Ideologie liegt und wie Sie richtig danach handeln.
    1. Was wollen wir verändern?
    2. Was ist unsere Ideologie?
    3. Wie handeln wir „richtig“?
  1. Excellence-driven: Stellen Sie sich folgende Fragen:
    1. Wie werden wir besser?
    2. Welchen Qualitätsstandard wollen wir erreichen?
  1. Impact-driven: Hier betrachten Sie den Einfluss Ihres Unternehmens und nehmen diesen, um ihn
    verantwortungsvoll einzusetzen.

 

Story-Baukasten Glossar

In diesem alphabetisch organisiertem Glossar gebe ich Einblicke in die Themenbereiche Storytelling, Visual Storytelling und Content Marketing. Sie erfahren wertvolle Informationen zu den Basisbegriffen: Angefangen bei wie Anfang einer Story bis Z wie Zielgruppe erklären wir in diesem Glossar Begriffe aus den Themengebieten Kommunikation, Storytelling sowie Content- und Digital Marketing. Jeder einzelne Begriff wird kurz erläutert oder auch anhand von Beispielen praktisch umgesetzt erklärt. Das Glossar wächst nicht nur kontinuierlich, es wird auch ständig aktualisiert, verbessert und selbstverständlich erweitert und aktualisiert.

Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Infos finden Sie in unter Datenschutz.