0049 (0)151 23463898 kontakt@story-baukasten.de

Storytelling Workshop: Core Story

Die Core Story ist ein erfolgreiches Strategie-Instrument

Was wäre Apple ohne seine Gründer und deren Gründungsstory, auch als Core Story bekannt: Studenten starten ein kleines IT-Unternehmen für Hard- und Software in einer Garage.

Storytelling ist mehr als bloßes Erzählen

Eine gut durchdachte Kerngeschichte bildet die Grundlage für sämtliche strategischen Entscheidungen. Sie hilft den Lesern sowie anderen Stakeholdern, die Einzigartigkeit des Unternehmens zu erleben und sich mit ihm zu identifizieren. Oft ist sie Grundlage für Imageaufbau, Pitches, Unternehmenspräsentationen und Kooperationsgespräche und lenkt bei Entscheidungen das „Bauchgefühl“ der Stakeholder in die richtigen Bahnen.

Wer Storytelling beherrscht, bewegt Menschen.

Dies ist ‎eine der grundlegenden Eigenschaften von Storytelling! In den letzten Jahren ist es auch für Existenzgründer und ‎KMUs immer wichtiger geworden, mit Storys über ihr ‎Unternehmen, ihre Produkte und Serviceleistungen zu ‎erzählen. Es ist ein Grundelement, damit sowohl ‎Mitarbeitenden als auch Kunden und Medien begeistert ‎diese Storys weitererzählen können.‎ Viele Geschichten erfolgreicher Unternehmen berichten ‎gerade von der Gründerzeit: über Visionen, Ideen, erste ‎Erfolge und Irrwege. Das sind Geschichten, die menscheln ‎und über Anfänge sowie Wandel von Unternehmern, ‎Unternehmen und Produkten berichten, mit zum ‎Imageaufbau zählen und Bindungen aufbauen.

Erweiterter Golden Circle

Simon Sineks erweiterter Golden Circle hilft bei der Erstellung einer Core Story:  Die Frage nach dem Warum zielt auf den Purpode des Unternehmens ab.(Bild © Pia Kleine Wieskamp)

Core Story als Kerngeschichte eines jeden Unternehmens

Die ‎Kernfrage lautet: Welche Bausteine braucht es, damit ‎solche Geschichten erfolgreich sind?‎ Pia Kleine Wieskamp zeigt anhand des Story-Baukastens ‎eine Methode auf, nach der erfolgreiche Storys erstellt und ‎erzählt werden.‎

Auf der Kerngeschichte heraus fußt die gesamte Kommunikation und ist daher ein wichtiger Teilaspekt der Kommunikationststrategie.
Wer Storytelling beherrscht, bewegt Menschen. Dies ist ‎eine der grundlegenden Eigenschaften von Storytelling!

Auch bei der “Story of us” sollte die zentrale Frage die nach der höheren Idee des Unternehmens sein, also nach dem “bigger Why”. Darunter gelagert sollte man sich folgende Fragen stellen, die in die Entwicklung der Story mit einfließen:

  • Was können wir besser als andere?
  • Wen möchten wir mit unserem Angebot / unserer Dienstleistung erreichen?
  • Was leben wir für Werte in unserem Unternehmen?
  • Was wollen wir sein?
  • Was möchten wir mit unserem Unternehmen verkörpern?

Schöne Beispiele solcher “Stories of us” bieten Airbnb, Facebook und Amazon. Um zu einer solchen Story zu kommen, gibt es einige wertvolle Tools, die Unternehmen nutzen können, um ihre Geschichte eigenständig damit zu entwickeln.

In dem Core-Story Workshop erfahren Sie:

  • Storytelling – was ist das?
  • Grundelemente einer Story?
  • Archetypen: Welcher passt zu meinem Unternehmen?
  • Erfolgreiche Geschichten sind …
  • Mustervorlagen erfolgreicher Geschichten
  • Vorüber soll ich denn erzählen? Inhalte finden.
  • Storyarten

Ihr Mehrwert:

Das Wissen um den Erfolg packender Geschichten ist längt kein Geheimnis mehr. Doch was fehlt, sind die Umsetzung, die Ideen, die richtigen Tools. Genau an dieser Stelle setzt der Storytelling-Workshop an.

  • Sie erhalten das nötige Rüstzeug, mit dem Sie Geschichten entwickeln können.
  • Sie erlernen, wie Sie ihre Botschaften und Inhalte gekonnt vermitteln
  • Wie Sie sich mit Ihren Storys von Ihren Mitbewerbern abgrenzen.

Was Sie erwartet:

Wir stellen Ihnen einige Thesen zur Entwicklung im Bereich Storytelling sowie jede Menge Praxis-Know-how vor.

Die Themen

  • Definition und Einführung in Storytelling
  • Sie werden erfahren, was gute Storys ausmachen
  • Vorteile der Methode: Was bewirkt Storytelling?
  • Die Frage nach dem WHY: Visionen.
  • Werte definieren und festlegen.
  • Den Marken-Archetyp festlegen.
  • Ziele bestimmen und mit Storytelling verbinden.
  • Die Zielgruppe kennenlernen.
  • Storyformate
  • Der rote Faden: Von der Idee zur Ausführung
  • Der Story-Baukasten: Anleitung zur Story-Erstellung.
  • Storyidee, Storyboard, Story: Praktische Übungen in kleinen Gruppen.

Workshop Core Story in München

    • Wann: von 10 bis 17:30 Uhr; Termine
    • Wo: München
    • Preis: 549,- Euro
    • Extras: Im Preis inbegriffen sind diverse Snacks und Erfrischungsgetränke sowie ausführliche Seminarunterlagen.
    • Anmeldung; AGBs
Einführungskurse:


Manchmal benötigt man einen Kurzeinführung, der einen Überblick in ein Thema gibt, über Trends berichtet und Fragen beantwortet. Dies bieten unserer vierstündigen Einführungskurse!


Einführung in die Kerngeschichte für Start-Ups, Gründer und Selbstständige


. Hier geht es zur Anmeldung zum Grundlagen-Workshop Core Story.



  • Wann: Jeden 1. Freitag eines Monats von 18:00 – 22:00 Uhr

  • Wo: München

  • Preis:199,- Euro

  • Extras: Im Preis inbegriffen sind diverse Snacks und Erfrischungsgetränke sowie ausführliche Seminarunterlagen.

  • Anmeldung


In dem Kurs erfahren Sie:





    • Definition von Storytelling und der Core Story

    • Wie finde ich den Kern: Simon Sineks Golden Circle

    • Visionen und Purpuse als Alleinstellungsmerkmal

    • Bestr-Practice erfolgreicher Geschichten




Teilnehmerzahl

Der Workshop findet bei einer Mindestteilnehmerzahl von 4 Teilnehmer statt. Für einen optimalen Trainingserfolg ist die Teilnehmerzahl auf maximal 8 begrenzt.

Starten Sie gut informiert ins Seminar

Sie haben Fragen zum Workshop selbst oder zur Organisation? Ich beantworte sie Ihnen gern. Sie erreichen mich per E-Mail unter pkleine@story-Baukasten.de oder telefonisch unter 0151/23463898.

Anmeldebedingungen
Die Teilnahmegebühr für die Storytelling-Workshops sind jeweils Bruttopreise. Im Preis inbegriffen sind  Erfrischungsgetränke, Snacks sowie ausführliche Seminarunterlagen. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Die Rechnung 14 Tage vor Seminarbeginn zu begleichen.

Informieren Sie auch über unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen: AGBs

Individuelle Workshops, Seminare und Vorträge
Da jedes Unternehmen seine eigenen Geschichten enthält, biete ich Ihnen ein individuell zugeschnittenes, flexibles und ortsungebundenes Seminar an, um gezielt auf Ihre Wünsche und Herausforderungen eingehen zu können. Rufen Sie mich dafür am besten  unter +49 (0)151 23463989 an oder schreiben mir eine E-Mail.

 

Events rund ums Storytelling in 2018 und 2019

Immer wieder werde ich bei Workshops und auf Netzwerk-Veranstaltungen nach einer Website als Sammelstelle für Veranstaltungen, also Konferenzen, Barcamps und Events  und Co. rund um das Thema Storytelling und Visual Storytelling gefragt. Bisher existiert sie meines Wissens nach nicht, daher starte ich nun mit dieser Storytlling-Event-Liste.

Für mich persönlich sind Veranstaltungen immer eine positive Erfahrung, da ich dort Menschen – Experten, Mitarbeiter von Agenturen und Marken, Blogger, Content-Hersteller, Medien und mehr – mit gemeinsamen Interessen treffen  kann.

Diese Events bringen stets einen Mehrwert, denn ich kann einerseits aus meiner Filterblase herausschauen und neue Motivation tanken, mich durch neue Idee inspirieren lassen, neues Wissen erfahren und meine Erfahrungen mit Gleichgesinnten austauschen. Der Hashtag zu dieser Liste lautet übrigens: #StorytellingEvents

Storytelling-Events 2018

Ob im Marketing, in der Kommunikation, im Content- oder Event-Bereich, überall erscheint das Thema Storytelling einen Hype auszulösen. Obwohl Storytelling nicht mehr neu ist und eigentlich jeder Mensch erzählen kann, ist der professionelle Einsatz von Storytelling in Unternehmen ohne Know-how kaum durchführbar. Aus diesem Grund gibt es Workshops, Kongresse und eine Vielzahl an Events rund um das Thema Storytelling.

Was bedeutet Storytelling?
Lesen Sie auch in unserem Glossar den Beitrag zur Definition von Storytelling.

Über den Tellerrand geschaut: Bei meiner Planung für die zweite Hälfte von 2018 und der ersten Hälfte von 2019 schaue ich gerne über die Grenzen Deutschlands. Bei der Suche nach interessanten Events habe ich folgende Liste zusammengestellt: Falls eine interessante Veranstaltung fehlen sollte, schreiben Sie mir doch kurz eine E-Mail und ich nehme sie auf.

August 2018

31. Austrian International Storytelling Festival

Der Berg. Das Tal. Das Geschichtenfestival.

  • Wann: 16.-19. August 2018
  • Wo: SommerMärchen in Grimming-Donnersbachtal, Österreich
  • Link: www.storytellingfestival.at
  • Thema: Am Gipfel und im Wald: DER BERG (unser Grimming) und DAS TAL (alles andere) haben schon ­immer faszinierende Geschichten erzählt und uns damit in ihren Bann gezogen. Genau diese ­magischen Orte werden es sein, die gemeinsam mit den fantastischen Geschichten der Erzähler aus aller Welt eine unvergleichliche Atmosphäre herbeizaubern werden – versprochen!

POW WOW Your Writing: Show, don’t tell – The Comic Strip Way in Signapore

POW WOW Your Writing: Show, don't tell: The Comic Strip Way

POW WOW Your Writing: Show, don’t tell: The Comic Strip Way

In this workshop offered by Sing Lit Station, author and screenwriter Adeline Foo will guide participants to combine the elements of comic strips, dialogue and script to explore creative ways to tell and re-tell stories.
Using comic strips as an interesting medium and “show, don’t tell” as a writing strategy, participants will re-imagine an old folktale of Singapore and create their own imaginative narratives.

September 2018

Storytelling Konferenz in Berlin

Storytelling Konferenz - Die Macht der Geschichten

Storytelling Konferenz – Die Macht der Geschichten

  • Wann: 10. September 2018
  • Wo: Quadriga Forum, Werderscher Markt 15, 10117 Berlin
  • Link: konferenzen.quadriga.eu/st/programm
  • Thema: ell your story! Ob im Marketing oder in der Unternehmenskommunikation – Storytelling gilt als wahres Wundermittel, um Unternehmen, Marken oder Produkte zu präsentieren. Geschichten, die uns emotional berühren, bleiben langfristig im Gedächtnis und können so zu einer langfristigen Bindung führen. Mit der richtigen Story kann man jede Zielgruppe erreichen.

VR Conference for Journalism & Documentary in Berlin

VR Conference for Journalism & Documentary

VR Conference for Journalism & Documentary

  • Wann: 13. September 2018
  • Wo: Silent Green Kulturquartier, Gerichtstraße 35, 13347 Berlin
  • Link: https://www.eventbrite.de/e/vr-conference-for-journalism-documentary-tickets-47113093531
  • Thema: The VR Conference for Journalism & Documentary is that one day in the year where narrative pioneers come together in Berlin. VR enthusiasts, journalists, interactive documentary makers, early technology adopters and other non-fiction storytellers meet to share experiences, seek inspiration and head back home feeling ‚virtually real‘.

What the Plot? #plot18

  • Wann: 13. September 2018
  • Wo: HFF – Hochschule für Fernsehen und Film, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München
  • Link: whattheplot.com
  • Thema: Plot18 kündigt sich als ein neues interdisziplinäres Storytelling-Forum in Europa an.Aus dem Inhalt: Kein Werkzeug ist so umfassend, keine Kulturtechnik so universell, keine Methode so erfolgreich wie gutes Geschichtenerzählen. Mit dem Fokus auf Innovationen, Trends und Strategie bringt Plot18 Menschen aus unterschiedlichen Bereichen wie Werbung und PR, Film und Fernsehen, Theater und Kunst, Games, Design, sowie Technologien wie VR oder AR zusammen. Dabei richtet sich der Blick auf die zentralen Fragen:
    • Was sind gute Geschichten?
    • Wie erzählt man Geschichten, die bewegen, herausstechen und in Erinnerung bleiben?
    • Wie erzählt man diese Geschichten effektiv und effizient?
  • Zielgruppe: Plot18 lädt Storyteller, Kreative und Entscheider aus Wirtschaft, Forschung und Kunst für einen inspirierenden Tag mit Keynotes, Diskussionen, interaktiven Workshops und Netzwerkmöglichkeiten nach München.
  • Tickets: TICKETS PLOT18

Trend Day – Corporate Video 2018
“Wie Storytelling Ihrem Business Flügel verleiht”
Vom Web bis VR, AR & AI

    • Wann: 20. September 2018
    • Wo: HFF – Hochschule für Fernsehen und Film, Bernd-Eichinger-Platz 1, 80333 München
    • Link: trend-day.org
    • Thema: Vom Web bis VR, AR & AI

VisualStory® A Visual Storytelling Workshop in London, GB

Freuen Sie sich auf einen zweitägigen Workshop rund um das Thema Visual Storytelling von dem Team Nancy Duarte, der Erfolgsautorin des Buches „slide:ology: Oder die Kunst, brillante Präsentationen zu entwickeln”. Warum Visual Storytelling gerade in Präsentationen so wichtig ist, erklärt Nancy Duarte in dem folgenden Video:

scoopcamp 2018: 10. Innovationskonferenz für Medien

  • Wann: 27. September 2018
  • Wo: Hamburg, Theater Kehrwieder
  • Veranstaltungsart: Innovationskonferenz
  • Link: www.scoopcamp.de
  • Thema: Unter dem Motto “new storytelling” versammelt nextMedia.Hamburg, die Standortinitiative der Hamburger Digital- und Medienwirtschaft, zusammen mit der dpa Deutschen Presse-Agentur zur Jubiläumsausgabe rund 250 Journalisten, Entwickler und Mediapreneure in der Hamburger Speicherstadt. Im Theater Kehrwieder werden wieder nationale und internationale Keynote Speaker zusammen mit gestandenen Medienmachern und Nachwuchsjournalisten über Trends und aktuelle Themen diskutieren. Die Innovationskonferenz für Medien besteht auch in diesem Jahr aus einem Kongresspart am Vormittag sowie Breakout-Sessions zu aktuellen Medienthemen am Nachmittag.

Oktober 2018

Future of Storytelling: FoST SUMMIT in New York City

  • Wann: 3.- 4. Oktober 2018
  • Wo: Snug Harbor Cultural Center & Botanical Garden, NYC in USA
  • Veranstaltungsart: Summit mit Vorträgen, Workshops, Netzwerken
  • Link: futureofstorytelling.org/summit

Digital Storytelling: Mit Geschichten begeistern

Trainerin: Pia Kleine Wieskamp

  • Wann: 5. Oktober 2018
  • Wo: München Schwabing
  • Veranstaltungsart: Praxisworkshop
  • Link: story-baukasten.de/workshop_anmeldung/
  • Thema: Ich zeige Ihnen Bausteine zur Erstellung Ihrer Geschichte.

https://story-baukasten.de/storytelling_workshop/

9. VDV-Marketingkongress

Die Story: Es war einmal ein Marketeer, das stand in einem Wald voller Möglichkeiten. Storytelling, SocialMedia, Apps und Big Data –Kosten, Nutzen und Ticketformen – all diese neuen und alten Formen des Marketing und der Kommunikation galt es zu sortieren. Wie gut, dass es weitere Marketeers gibt, die behilflich sind, in einem Wunderwald die richtigen Bäume zu finden.

Medientage München

  • Wann: 24.- 26. Oktober 2018
  • Wo: Messe München
  • Veranstaltungsart: Konferenz & Messe
  • Link: medientage.de
  • Thema: Neben Konferenzthemen rund TV und neue Medien bietet die Immersive Media Area auf der Expo Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und 360° zum Anfassen und Erleben.

IMMERSIVE MEDIA AREA auf der Expo der MEDIENTAGE 2018

IMMERSIVE MEDIA AREA auf der Expo der MEDIENTAGE 2018

November 2018

 

Visual storytelling using PowerPoint: Enhance your presentations with data visualisation in London, UK

StoryWork – Transformative Arbeit mit Gruppen und Organisationen

  • Wann: 9.-10. November 2018
  • Wo: Zentrum für Systemische Forschung und Beratung, Gaisbergstraße 3, 69115 Heidelberg
  • Link: www.systemiker.com/termine-1/2017/11/9/storywork-transformative-arbeit-mit-gruppen-und-organisationen
  • Thema: Wie gelingt es Organisationen und Gruppen zu einer gemeinsam getragenen Vision, Identität und Gemeinschaftsgefühl zu gelangen? Diese Frage ist nicht nur in den Bereichen Marketing, Strategie, sondern auch in Organisationsentwicklungen und Transformationsprozessen zentral, sowie in Führung und Teamentwicklung.
    Im Seminar StoryWork- TransformativeArbeitmitGruppen und Organisationen geht es um genau diese Frage. Geschichten und Erzählmaterial werden zu einem Vehikel für Bewusst­seins-, Transformations- und Beziehungsarbeit. StoryWork ist empfindsames Zuhö­ren, kraftvoll authentisches Erzählen und miteinander Gestalten.

Storynomics in London, GB

Storytelling-Legende Robert McKee, Autor des Bestseller Story: Die Prinzipien des Drehbuchschreibens, überträgt mit deinem Workshop Storynomics die Storytelling-Methode aus der Welt der Unterhaltung in die Welt des Marketings.

  • Wann: 13. November 2018
  • Wo: Regent’s University, London, England
  • Link: storynomics.com/storynomics-london-registration/
  • Thema: Story guru and best-selling author, Robert McKee, and Tom Gerace, Skyword founder and CEO, have been traveling the globe, spreading the brand storytelling lessons outlined in their just-released book, Storynomics.Deepen your storytelling know-how by joining us for a special Storynomics Seminar in London.
    Understand how story can help you acquire new customers, drive repeat sales, and improve margins.
    See why the human mind loves a good story.
    Learn story form and structure, and how to deploy it for branding, lead gen, and sales.

4. Deutscher Story-Marketing-Kongress

  • Wann: 16. November 2018
  • Wo: Swissôtel Düsseldorf, Rheinallee 1, 41460 Neuss
  • Link: story-kongress.de
  • Thema: „Der wichtigste Schlüssel für Ihren Unternehmens-Erfolg ist gute Marketing-Kommunikation. Und der wichtigste Schlüssel dafür sind überzeugende Geschichten.”

Dezember 2018

ICIDS — International Conference on Interactive Digital Storytelling in Dublin

  • Wann: 5. – 6. Dezember 2018
  • Wo: Trinity College Dublin, Ireland
  • Link: icids2018.scss.tcd.ie
  • Thema: ICIDS is the premier conference for researchers and practitioners concerned with studying digital interactive forms of narrative from a variety of perspectives, including the theoretical, technological, and applied design practices. The annual conference is an interdisciplinary gathering that combines technology-focused approaches with humanities-inspired theoretical inquiry, empirical research and artistic expression.

Januar 2019

Februar 2019

The essentials of infographic storytelling in London, UK

3. World Story Telling Congress in Mumbai

3rd World Story Telling Congress

3rd World Story Telling Congress

  • Wann: 16. Februar 2019
  • Wo: Taj Lands End, Band Stand, Bandra (West), Mumbai – 400 050. INDIA
  • Link: www.worldhrdcongress.com/HRD/World-Story-Telling/index.html
  • Thema: Storytelling is a means of expressing experiences, emotions and ideas in different forms of transfer and dating back to ancient times Despite all the modern innovations, the attraction of the art of storytelling has not really been lost, particularly, in the field of education where it still carries a major importance. This method, which has become a developed tool in imparting ideas and skills with the aid of the mass media, has become significant in all areas of studies

März 2019

Visual storytelling with data: An infographic workshop in London, UK

  • Wann: 16. März 2019
  • Wo: The Guardian, Kings Place, 90 York Way, London N1 9GU
  • Link: www.theguardian.com/guardian-masterclasses/2015/apr/22/infographic-storytelling-a-one-day-workshop-valentina-defilippo-digital-course
  • Thema: If a picture is worth a thousand words, a good infographic is worth a thousand pages. As intuitive to create as it is to consume, data visualisation is a new visual language that is becoming increasingly popular. And the good news is that anyone with knowledge of storytelling, graphic design or data handling can learn with ease.This in-depth, introductory course with graphic designer Valentina D’Efilippo provides an overview of the data visualisation process, and an eye-opening initiation into its potential as a storytelling medium.

The 2019 Toronto Storytelling Festival, Canada

  • Wann: 17.-24. March 2019
  • Wo: Toronto, Canada
  • Link: torontostorytellingfestival.ca/
  • Thema: The Toronto Storytelling Festival is the second-oldest arts festival in Toronto. I ran the first one on April Fool’s Day, 1979, just three years after TIFF began. I’ve always thought we have a lot in common with the film festival. Stories are mind-movies. As we listen to a storyteller we run our own images, voices, scenes. The storyteller provides the words but the listeners do the work of finding their own meaning in the tale, and then choosing to pass it on by word-of-mouth to the next listener.

April 2019

Mai 2019

Juni 2019

Beyond Storytelling 

Warum Storytelling?

Ob Marketing, Public Relations, Wissens- und Change-Management oder Mitarbeiterführung, die Aufgaben im Unternehmen werden immer komplexer.

  • Um den Durchblick zu behalten und strategisch an einzelne Themen heranzugehen, benötigen Verhaltensmuster, anhand deren sie Informationen, Prozesse sowei Strategien schnell und effizient anlehnen und entwickeln können.
  • Praxis-Erfahrungen aus Forschung und Unternehmen helfen, den neuen Anforderungen gerecht zu werden.
  • Als Fortbildung sind Kongresse, Seminare, Workshops und Labs mit Tipps aus der Praxis und jeder Menge Austausch sinnvoll und unerlässlich. Anbei eine Liste einiger Events, die ich beizeiten immer wieder auffrischen und ergänzen werde.  Falls Ihnen Veranstaltungen auffallen, die hier fehlen, melden Sie sich mit entsprechenden Informationen doch einfach bei mir.

Auch ich biete immer wieder Workshops, Einzel-Coachings sowie Inhouse-Seminare zu den Themen rund um  Corporate Storytelling, Core Story, Digital Storytelling, Snackable Storytelling, Storytelling in Präsentationen und Visual Storytelling an. Rufen Sie doch einfach an.

Der Trend zum Visual Storytelling

Haben Sie auch den Trend bemerkt, dass immer mehr  Unternehmen, Agenturen aber auch Privatmenschen visuelle Inhalte erstellen und auf Social Media Plattformen teilen? Ob nun Online, auf Webseiten, in e-Books, Whitepaper oder auch im Event- und Printbereich – Visual Storytelilng ist im Vormarsch. Und das erfolgreich. Dasselbe gilt auch für das Thema Storytelling und Kommunikation: hier steigt der Anteil visueller Elemente.

Oft erzählen Abbildungen ganze Geschichten. Eine visuelle Erzählung (Visual Storytelling) ist eine Geschichte, die in erster Linie durch den Einsatz visueller Medien erzählt wird. Beim Visual Storytelling kann die Geschichte beispielweise mittels gezeichneter oder fotografierter Bilder, Illustration oder Video erzählt werden. Häufig werden visuelle Geschichten mittels Textelementen oder Audiodateien angereichert.

Was ist Storytelling?

Meist wird mit dem Bergriff „Erzählen“ beziehungsweise “Telling” Sprache – gesprochen oder geschrieben – impliziert. Das ist aber eine Einschränkung, die erst seit Gutenberg mit dem Buchdruck das Buch so bekanntmachte und Wissen in einem Buch gedruckt werden sollte, so dar steht. Aber auch vor Gutenberg, als beispielsweise Mönche die Bibel kopierten, verzierten sie diese mit Bildern, Symbolen. Dies geschah, um den Inhalt anschaulicher darzustellen und den Leser zu binden.

Zur Sprache gehören auch visuelle Elemente

Sprache ist und kann jedoch mehr! Sprache, also das Medium, mittels dem Ideen und Gedanken ausgedrückt werden und Menschen miteinander kommunizieren, ist genauso gut Bildsprache, Gesten, Mimik, Farben und vieles mehr. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass Schriftsprache eine Weiterentwicklung der Bildsprache ist, der bildhaften Zeichen.

Definition von Storytelling
Wie bereits festgestellt definiert sich Storytelling zum einen durch den Inhalt einer Geschichte (Story) und zum anderen durch die Art und Weise, wie diese Geschichte erzählt wird (Telling).

Visual Storytelling

Zum Thema Visual Storytelling bieten die Autorinnen Ekaterina Walter und Jessica Gioglio in ihrem Buch „The Power of Visual Storytelling: How to Use Visuals, Videos, and Social Media to Market Your Brand“ folgende Definition an:

„Visual storytelling is defined as the use of images, videos, infographics, presentations, and other visuals on social media platforms to craft a graphical story around key brand values and offerings.“ …

Sinngemäß übersetzt bedeutet es:

„Visuelles Geschichtenerzählen ist die Verwendung von Bildern, Videos, Infografiken, Präsentationen und anderen visuellen Elementen auf Social Media Plattformen, um eine visuelle Geschichte um die wichtigsten Markenwerte und -angebote herum zu entwerfen.“

Hierbei legen die beiden Autorinnen den besonderen Fokus auf das Erzählen in visuell orientierten sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram, Pinterest, Youtube und Co.

In dem Video erklärt Ekaterina Walter in Ihrem Vortrag „Memorable Marketing With Visual Storytelling”, wie Sie Ihr Marketing mittels Visual Storytelling verbessern.

Visuelle Kommunikation impliziert für mich alle Elemente, die das Sehen mit einbeziehen, also Neben Bildern, Skizzen, Grafiken und animierten Bilder (Videos) auch Gesten, Blicke (Körpersprache), Licht oder Entfernung. Selbst verbale Kommunikation nutzt bildhafte Begriffe, Worte, in denen Bilder stecken.

Visuelle Wahrnehmung ist eine der dominanten Wahrnehmungen durch den Sehsinn.

Visuelle Wahrnehmung ist eine der dominanten Wahrnehmungen durch den Sehsinn.

Menschen denken sehr gerne in Bildern, denn diese sind sowohl kognitiv als auch emotional reichhaltig. Als kongnitiv werden die Funktionen, die mit der Wahrnehmung, dem Lernen, Erinnern und Denken in Zusammenhang stehen und der menschlichen Erkenntnis- und Informationsverarbeitung dienen, bezeichnet. Neben den kognitiven Funktionen sind die emotionalen Gesichtspunkte von Bedeutung. Sie bestimmen, ob etwas als positiv oder negativ angesehen wird, ob eine Sitiuation als wiederholenswert oder „bloß nicht noch einmal“ empfunden wird. Empfindungen beeinflussen oft menschliche Entscheidungen, sie bestimmen oft die Motive eine Handlung und sind so für die Erkenntnisverarbeitung von großer Bedeutung.

Einige Fakten:

  • Wir sprechen von visuellem Erzählen, also Visual Storytelling, wenn Informationen oder Geschichten hauptsächlich (mehr als 50 Prozent) mittels visueller Elemente erzählt, ergänzt oder transportiert werden.
  • Ganze Kulturen vermittelten ihr religiöses, gesellschaftliches und historisches Wissen in Form visuell erzählter Geschichten. Sie verwendeten Zeichnungen, Skulpturen oder auch Architektur.
  • Mit diesen Mitteln konnten nicht nur Menschen erreicht werden, die weder lesen noch schreiben konnten, hier wurden auch die Emotionen und das Unterbewusstsein der Betrachter wohlkalkuliert mit einbezogen.
  • Visuelles Storytelling ist ein Teil der menschlichen Kommunikation, die komplexe Sinneseindrücke dramaturgisch organisiert und vermittelt. Mit visuellen Erzählelementen können Emotionen besser transportiert werden als mit Medien, die ohne visuelle Komponenten arbeiten.

Kein Wunder, dass visuelle Erzählungen immer interessant waren und es noch stärker genutzt werden. Gerade im Storytelling sind sie wichtig, da Geschichten Emotionen ansprechen.

Kennen Sie bereits das Story-Baukasten-Glossar? Lesen Sie dort zu Vertiefung, was Storytelling bedeutet sowie den Beitrag über Emotionen und Visual Storytelling. [ /su_note]

Geschichten funktionieren als Verhaltensmuster

Aus neurobiologischer Sicht sind Geschichten Verhaltensmuster, an die unser Gehirn anknüpft. Die Verknüpfungspunkte funktionieren wie bei einem Netzwerk: Je stärker unser Gehirn „Neues“ mit bereits Vorhandenem verknüpfen kann, desto leichter können wir uns erinnern. Bilder eignen sich in diesem Netzwerk als hervorragende Erinnerungs- und Verknüfungsanker.

Empfindungen beeinflussen oft menschliche Entscheidungen, bestimmen die Motive einer Handlung und sind so für die Erkenntnisverarbeitung von großer Bedeutung.

Der Psychologe Ernst Pöppel betont:

„Um eine bestimmte Verhaltensweise zu erzeugen, müssen wir (…) das episodische Gedächtnis erreichen.“

Im episodischen Gedächtnis werden Erfahrungen – also keine reinen Argimente oder Fakten – gespeichert, die Menschen in einer bestimmten Situation und zu einem bestimmten Zeitpunkt gemacht haben.

Die Erfahrung können durch reale Sinneseindrücke, wie zum Beispiel Bilder, Gerüche oder Geräusche oder durch Geschichten, in Erinnerung gerufen. Besonders Geschichten funktionieren wie ein Kopfkino. Werden in den Storys uns bekannnte Situationen wiederholt bzw. assoziiert, aktiviert sich das episodische Gedächtnis. Wir erkennen eine Situation wieder und verhalten uns mit großer Wahrscheinlichkeit wieder so wie zuvor. Fakten allein hingegen erreichen das episodische Gedächtnis nicht.

Im episodischen Langzeitgedächtnis werden unsere Erfahrungen und Erinnerungen gespeichert. Es hilft uns auch in neue oder zukünftige Situationen gedanklich einzutauchen.

Auslöser vieler Erinnerungen sind Sinnenseindrücke, wie Bilder. Auch unser Kopfkino, unsere Ideen und Gedanken, unsere Träume werden durch „im Kopf ablaufende Bilder“, sogenannte „innere“ beziehungsweise „mentale Bilder“ geprägt. Deshalb verwenden Erzählungen auch Metaphern, also bildhafte Vergleiche.

Wie gesagt sind manche Verhaltenweisen durch Geschichten beeinflussbar. Erinnern Sie sich, dass sich Menschen meinst ähnlich wie in der Ursprungssituation verhalten: Haben sie beispielsweise in der Dunkelheit Angst und suchen sofort eine Lichtquelle, werden sie es in einer ähnlichen Situatuion, etwa in einem virtuellen Computerspiel, auch das Licht suchen, um dem unangenemen Gefühl, die die Dunkelheit auslöst, zu entkommen. Dies passiert vor allem dann, wenn in der ürsprünglichen Situation (also in der Ersterfahrung) das Belohnungszentrum mit positiven Gefühlen wie Geborgenheit oder Lust aktiviert wurde.

Visual ist Trend

Die erfolgreiche Storytelling-Grundformel besagt schon einmal: „Show, don’t tell.“ Dieses Prinzip wird in Zeiten mobiler Kommunikation, also mit Hilfe von Smartphones, immer wichtiger.

Gerade in der heutigen Zeit, in Zeiten mobiler Kommunikation und Kommunikationsmittel, in der unsere Gesllschaft mit News, Informationen, Gesprächen und Fakten überflutet werden, entscheidet oft nur ein Blick, ob etwas interessant erscheint oder nicht. Daher ist es notwendig, aus der Masse herauszustechen und Menschen mit spannenden Geschichten zu erreichen und zu inspirieren. Nur so hat die Botschaft eine Chance, den Menschen zu erreichen. Die ersten Eindrücke sind meist visueller Natur, denn der Mensch ist ein Augentier.

Es gibt es mannigfaltige Beispiele von Visual Storytelling, in denen es darum geht, Botschaften gezielt und effektiv zu vermitteln.

Marne Levine, Chief Operating Officer des Foto- und Videonetzwerkes Instagram, veröffentlichte im Januar 2016 auf der Website der Huffington-Post einen Artikel mit folgender Überschrift:

„Bilder sind unsere neue globale Sprache: Beteiligen Sie sich einfach mit Ihrem Smartphone an der Konversation“.

In ihrem Artikel betont Marne Levine die Wichtigkeit von Bildern u.a. damit, dass das Oxford English Dictionary für 2015 erstmals kein Wort des Jahres ermittelte, sondern ein Bild. Genauer gesagt, das Emoji „Gesicht mit Freudentränen".

Das ist Visual Storytelling, also visuelles Erzählen, in Zeiten von Messenger und Social Media: Emoji „Gesicht mit Freudentränen".

Das ist Visual Storytelling, also visuelles Erzählen, in Zeiten von Messenger und Social Media: Emoji „Gesicht mit Freudentränen".

Visualität wird mobil

Die Nutzung von Visuals wie Emojis in der alltäglichen Kommunikation, ob in einer E-Mail, einer Messenger-Nachricht oder auf einem Plakat, sagt viel aus:

  • Menschen kommunizieren heutzutage mobil, in Messengern, kommentieren in Communitys,
  • sie teilen kurze alltägliche Erlebnisse (Stories)
  • oder nutzen ihre Smartphones mit leistungsstarken Kameras, um Bilder, GIFs oder Videos zu produzieren und zu teilen.

Mobiltelefone haben den großen Vorteil, dass sie immer und überall dabei sind. Hand auf’s Herz: Wer schreibt heutzutage noch im Urlaub an der Bushaltestelle den Fahrplan ab? Ich nutze nur noch meine Smartphone-Kamera als Erinnerungsnotizbuch und beobachte dieses Phänomen auch bei Passanten. Bilder haben den Vorteil, dass sie beinahe eine universelle Sprache nutzen, die wir alle sprechen und verstehen können, und zwar unabhängig von Nationalität, Alter, Kultur, oder Standort. Diese neue visuelle Welt öffnet gerade im Business neue Türen. Sie verändert die Sicht der Dinge, beispielweise weg von konstruierten und hin zu authentischen Bildern. Gleichzeitig zeigen sich verspielte Tendenzen, um die Realität mittels Filtern und Icons.

Marne Levine betont:

„Die Wahrheit ist, dass man beim Kommunizieren mit Bildern nicht einfach ein Foto oder ein Video teilt, sondern vielmehr seine eigene Welt und Ansicht – und man lernt von anderen, die dasselbe machen.“

Prof. Henning Vöpel, Direktor und Geschäftsführer des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI) zeigt in einem Interview zu zehn Jahren iPhone auf, wie das Smartphone die Wirtschaft und auch uns Menschen beeinflusst hat und wie wichtig die "Macht über das Gerät" in Zukunft wird.

Schnell und immer dabei

Neben Schnelligkeit, Aktualität, Live "dabei sein" (Live-Streaming und Live-Stories) haben Smartphones sowie Social Media Plattformen zudem die Rolle der Konsumenten in der Kommunikation mit Medien und Unternehmen verändert: Viele Konsumenten sind nun zugleich auch Produzenten.

Ein großer Teil aller visueller Daten im World Wide Web stammen jedoch immer mehr aus der Hand des Publikums, der Kunden, Leser, Mitmenschen. Sie haben ein Bedürfnis sich mitzuteilen, ihre Urlaubserlebnisse als Video festzuhalten, das Essen auf dem Tisch per Instagram zu teilen oder einfacgh mal ein Selfie vin sich und dem Eifelturm zu posten.

Dank moderner Kameras und digitale Plattformen wie Snapchat, Whatsapp, Facebook, Instagram und Co. ist unsere Gesellschaft in einen Dokumentatuions- und Mitteilwahn verfallen. Meist werden die Erlebisse, die Stories, visuell festgehalten.

Die Studie „The New Creatives Report“ von Adobe zeigt, dass Inhalte mit Unterhaltungswert eine gute Chancen haben, Aumerksamkeit zu erzeugen und so das Publikum zu erreichen. Zunehmend ist auch die Glaubwürdigkeit einer Aussage und die des Absenders sehr wichtig. So hinterfragen rund die Hälfte aller Leser, ob ein Magazin-Foto bearbeitet wurde. Ausschlaggebend sind auch die Aktualität und Schnelligkeit, in der Inhalte geteilt werden.

Immer mehr Marken haben ihren Platz als Love-Brands bei ihrem Publikum gefunden. Diesen Marken stehen die Kunden loyal gegenüber. Häufig sind diese Marken Trendsetter. Für diese beiden Faktoren sind visuelle Inhalte genau richtig!

Unternehmen betreiben angefangen bei Social-Media-Inhalten über Werbeserien über Snapchat- und Instagram-Stories bis hin zu fiktionalen Filmen und Videos oder auch Mixed-Reality-Erfahrungen zunehmend Visual Storytelling.

Dabei werden visuelle Elemente übergreifend in allen Medien vermehrt eingesetzt, sei es in Zeitungen, auf Websites, auf den Social-Media-Plattformen, in Büchern, Messenger-Nachrichten oder auch in E-Mails.

Formen vom Visual Storytelling

Bei den Formen von Visual Storytelling unterscheiden wir solche, die zur Visualisierung von Erzählungen (Story Visualizing) dienen und denen, die zum Erzählen von Geschichten (Story Telling) genutzt werden.

Elemente, die zur Visualisierung von Storys dienen:

1. Videos (u.a. Tutorials, Video-Blogs, 360 Grad-Videos, Brandes Websites, Flug- und Dronenvideos)

2. Fotografien / Fotostorys (u.a. animierte GIFs, eCards, Pictogramme, Meme)

3. Infografiken

4. Piktoramme; Icons

5. Comics

6. Illustrationen / Grafiken

7. Multimedia-Storys (Long-Stories)

8. Präsentationen / Slides

9. Cinemagraphs

10. Infografiken

11. Gifogrpahics (GIFs / Meme))

12. Augmented Reality (AR)

13. Virtual Reality (VR)

14. Experience Architecture

15. Visual Internet of Things (VIoT)

Lesetipp: Building VIoT
„The next step is to combine visual data with other data sets – from static data, such as grid references, to dynamic data, such as weather information. This will create a vast new market – the Visual IoT (VIoT). In other words, the integration of visual data into a uniform, IP-based data stream, combined with the capabilities and functions of a network of physical objects and devices.

In this way, cameras can be turned into super-charged sensors providing data that can then be acted upon, such as identifying that a car with a certain numberplate is allowed to enter a given area, which automatically opens the gate.

The potential is huge, and could revolutionise traffic management, and the reporting of crimes or accidents. For example, when an individual with a VIoT device enters a certain area, by previous agreement their data could be aggregated with that of others to create an accurate picture of an event. ..” – Quelle https://internetofbusiness.com/opinion-the-visual-internet-of-things-why-iot-needs-visual-data/.

Storytelling:

1. User Generated Storytelling

2. Visual Gamification

3. Visual Social Networks (u.a. Facebook, Pinterest, Instagram, Youtube, Twitter, Snapchat, Vine etc.)

4. Live Streaming

5. Visuelle Webinare

6.  Data Storytelling

7.  Multimedia Storytelling

8.  Longstorys

9.  Visual Influencer Management

10.  Social Media Wall

11.  Story Action (z.B. Instagram-Walk)

Sicherlich ist dies Liste nich vollständig und es fallen Ihnen weitere Formen des Visual Storytellings ein. Ich freue mich dann über einen Tipp als Kommentar oder über Beispiele gut funktionierenden Visual Storys.

Der witzigste Weihnachtsspot 2017

Mögen Sie Weihnachtsspots? Einer meiner Lieblingsspots zu Weinachten ist der Spot zum Thema „Alltag eines Kreativen der Kommunikations- und Werbebranche“, welches die Firma Conrad Electronics in Sachen Weihnachtsvideo-Botschaften 2017 ins Rennen wirft. Die gut gemachte, humorvolle und doch auch so ehrliche und alltägliche Weihnachtskomödie nimmt sich der branchenüblichen Werbeklischees zur Weihnachtszeit an.

Wirre Briefings vom Kunden

Kennen Sie das, auch, dass Kunden oder Kollegen mit einer Wunschliste ankommen, deren Ziel nicht klar definiert ist und dessen Ergebnis sich mehr nach nach einer eierlegenen Wollmilchsau anhört, als nach einem erfolgreichen Werbespot?

Genau diese Situation zeigt das der Weihnachtsspot von Conrad Electronics.

Aufgebröselter Plot zum Weihnachtsspot

  • Ausgangsbasis: Karsten, ein Mitarbeiter der Firma Conrad Electronic, brieft per Chat – inklusive Voice- und Bildmesseges – eine Werbeagentur.
  • Herausforderung: In dem Briefing werden sämtliche Klischees sowie Ideen erfolgreicher Kampagnen der letzten Jahre skizziert und als Wunsch geäußert. Selbst der „traurige Opa“ aus der erfolgreichen Edeka-Weihnachtsspot Heimkommen von 2015 oder der „Rapper Massiv für die junge Zielgruppe“, die Einbindung des Conrad-Katalogs und vieles mehr wird eingebaut. Karstens Wunschliste endet nach dem Motto: „Ich weiß nichts über Werbung. Aber alles über Technik”.
  • Konflikt: Wie mache ich dem Kunden klar, dass sein Briefing unbrauchbar ist, ohne ihn zu verletzen?
  • Weg: Gehen wir doch einfach mal ungewöhnliche Wege.
  • Lösung: Natürlich ist die Auflösung der aktuell gezeigte Werbespot, der durch dies fiktiv aufgezeichnete Briefing alles gewünschten Elemente enthält und dennoch nicht nur kopiert, sondern in seiner Art und Weise sehr einzigartig ist.
  • Resultat: Es entstand laut Conrad Electronics der ehrlichste Weihnachtsspot der Welt“.

Den Spot können Sie sich Ihr hier anschauen:

https://youtu.be/GSidHDA4_CQ

Bemerkenswert ist, dass dieser Spot weg vom verbreiteten Genre kitschiger Weihnachtsspots hin zum Erzähltypus der Komödie geht, und nicht mit oft auch zu überspielten Emotionen wie „vom Tellerwäscher zum Millionär spielt.

Sieben Urgeschichten nach Christopher Booker

2004 veröffentlichte Christopher Booker in seinem Buch The Seven Basic Plots: Why We Tell Stories sieben Grundmuster erfolgreicher Geschichten. Er fand heraus, dass weltweit nahezu alle Geschichten folgenden Grundmustern entsprechen. Weitere Information zu den Seven Plots erhalten Sie im Glossar.

Die Komödie

Bei diesem Erzähltypus steht der Humor mit witzigen Verwechslungen, Helden oder wie in dem Weihnachtsspot von Conrad unerwartete Situationen im Vordergrund. Denken Sie nur an Filme mit Jerry Lewis oder Dick und Doof oder dem Genre der Opera buffa. Die Komödie ist in der Regel ein Drama mit erheiterndem Handlungsablauf, welches sich zu aller Zufriedenheit in einem Happy End auflöst.

Die Komödie nach den Seven Plots von Christopher Booker: Darstellung CC 4.0 Quid Corner

Die Komödie nach den Seven Plots von Christopher Booker:
Darstellung CC 4.0 Quid Corner

Als Grundtypus ist die Komödie eine Story, in der etwa der Helden dazu bestimmt immer wieder auf Missverständnisse, Verwechselungen und Verwirrungen stößt. Dies führt zu vergnüglichen Situationen, die am Ende aufgelöst werden.

Neugierde:Jedenfalls steht dieser Spot in meiner Hitliste an oberer Stelle, und das nicht nur zur Weihnachtszeit. In dem Beitrag Storytelling zu Weihnachten beleuchte ich weitere Weihnachtsspots aus 2017.  Welches weihnachtliche Storytelling ist denn Ihr Favorit?

Glossar: Seven Plots von Christopher Booker

Dieser Beitrag behandelt die Grundstrukturen von Geschichten, die Seven Plots, definiert von Christopher Booker. In dem Story-Baukasten Glossar zu Begriffen rund um Kommunikation, Storytelling und Marketing finden Sie diese alphabetisch geordnet zum Nachschlagen.

Seven Plots bzw. sieben Erzählgrundmuster

Der britische Journalist Christopher Booker definierte mit seinem Buch The Seven Basic Plots: Why We Tell Stories Grundmuster erfolgreicher Geschichten. Er fand heraus, dass weltweit nahezu alle Geschichten folgenden Grundmustern entsprechen:

  1. Das Besiegen des Monsters (Overcoming the monster); Beispiel sind hier James Bond, Krieg der Welten. Ein beliebtes Grundmuster vieler Heldenstorys die „Überwindung des Monsters“, das auch der Kampf zwischen Gut und Böse sein kann. Hierbei geht es darum, dass der Held der Geschichte (Harry Potter) seinen Gegenspieler(Lord Voldemort) im Verlauf der Handlung bezwingt.
  2. Vom Tellerwäscher zum Millionär (Rags to riches): Beispiel: Pretty Woman, Aschenputtel. Ein klassisches Beispiel für das „Streben nach Reichtümern“ ist Pretty Woman. Die Heldin des Films ist die Prostituierte Vivian Ward, dank Edward in  eine völlig neue Welt voller Luxus ein eintaucht.
  3. Die Suche und Erfüllung einer Mission bzw. Heldenreise (The quest); Beispiele sind hierbei Odyssee oder Herr der Ringe. Die „Suche“ ist die Grundlage jeder Abenteuergeschichte. Der Held begibt sich auf die Suche nach einem Ziel, einem Objekt oder einem Mythos. Beispielsweise beschäftigt sich der  promovierte Archäologe Indiana Jones mit religiösen und okkulten Phänomenen, sucht nach legendären Reliquien und versucht insbesondere Kulturgüter der Allgemeinheit zu erhalten.
  4. Reise und Rückkehr (Voyage and return); Beispiel sind hier Robinson Crusoe oder Alice im Wunderland. „Reise und Rückkehr“ wird oft auch als „Heldenreise“ bezeichnet. Unter dem Stichwort findet sich sogar, wie die Handlung aufgebaut sein sollte. Eines der altgriechischen Epen, die Odyssee, zählt auch zu den Heldenreisen. Am Ende einer Heldenreise kehrt der Held geläutert, verändert, in jedem Fall aber weiser zurück an den Ausgangspunkt seiner Reise.
  5. Die Komödie (Comedy); Beispiele: Hochzeit des Figaro, der Videospot „Der ehrlichste Weihnachtsspot der Welt”. Eine der bekanntesten romantisches Filmkomödie ist Bridget Jones, die über 30 Jahre alt und übergewichtig immer noch Single ist. Auf dem Weg diesen Umstand zu ändern, geschehen allerlei Missverständnisse und lustige Unfälle.
  6. Die Tragödie (Tragedy): Beispiele: Romeo und Julia oder Bonny und Clyde. Die „Tragödie“ ist eine Umkehrung eines der anderen Grundmuster. Der Held scheitert bei seiner Suche, unterliegt dem Monster und so weiter. Die Story endet nicht als Happy End. Ein bekanntes Beispiel einer Tragödie ist der Untergang der Titanic, in dessen Verfilmung Jack, der junge Geliebte von Rose, nicht gerettet werden kann.
  7. Die Wiedergeburt (Rebirth): Beispiel: Dickens’ Weihnachtsgeschichte. „Tod und Wiedergeburt“ schildert den Untergang und die Wiedergeburt der Hauptfigur, die entweder durch Neid und Missgunst zu Fall kommt, aufersteht und ihre Widersacher zur Strecke bringt, oder aber ein Held, der für seine Verhalten bestraft wird, zu Fall kommt und reuig sein Leben ändert. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Film “Interview mit einem Vampir” – ein Drama über den Untoten Louis, der sich sein Gewissen über den Tod hinaus bewahrt hat.

Eine sehr schöne Visualisierung der Seven Plots Grafik stellt Quid Corner zu Verfügung:

Seven Plots

Verwandte Artikel:

Storytelling zur Weihnachtszeit

Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Infos finden Sie in unter Datenschutz.