Dieser Beitrag behandelt den Begriff Visual Thinking. Zudem finden Sie in dem Glossar Storytelling und Content Marketing alphabetisch geordnet Begriffe von A bis Z rund um Content, Marketing und Storytelling zum Nachschlagen.

Unser Gehirn liebt Visualisierungen. So erfolgt über 80% der menschlichen Wahrnehmung visuell. Große Teile unseres Gehirns sind auf die visuelle Wahrnehmung ausgelegt. Zudem sind Bilder auffälliger als Texte (Bilddominanz bzw. Picture superiority effect) und werden auch schneller (ca. 60 000 Mal) erfasst.
Visuals ermöglichen zugleich eine  komplexere Darstellung von Inhalten. So werden Inhalte beispielsweise nicht mehr nur linear oder chronologisch, sondern ganzheitlich dargestellt, damit Zusammenhänge auf einen Blick sichtbar sind.

Was ist Visual Thinking?

Visualisieren – also etwas sichtbar machen – kann helfen, Gedanken zu ordnen, komplexe Inhalte verständlich darzulegen, Inhalte emotional aufzuladen und schneller sowie sprachunabhängig zu kommunizieren.

Visual Thinking (deutsch: „Visuelles Denken“) ist eine bewährte Methode, um Informationen, Ideen, Gedanken und Sachverhalte in bildlicher Form zu strukturieren und zu kommunizieren und präsentieren.

Visuals helfen zu verstehen

Mit Bildern lassen sich oft komplizierte Zusammenhänge besser verdeutlichen. Mit wenigen Strichen und in kurzer Zeit können so Ideen oder Prozesse visuell strukturiert und anschaulicher präsentiert werden. Visualisierungen ermöglichen es, das Wesentliche zu erfassen und bildlich zu dokumentieren, um ein gemeinsames Verständnis zu schaffen.

Visualisieren – also etwas sichtbar machen – kann helfen, Gedanken zu ordnen, komplexe Inhalte verständlich darzulegen, Inhalte emotional aufzuladen und schneller sowie sprachunabhängig zu kommunizieren.

Ob Sketchnotes, Erklärvideos, Mindmaps oder Infografiken –  Visualisierungen gehören in den letzten Jahren dazu.

Vorteile vom visuellen Denken

Wer kennt das nicht: In Meetings werden Notizen mit kleinen Skizzen versehen oder eine erklärende Visualisierung auf das Whiteboard gezeichnet.

Kein Wunder, denn ein großer Vorteil von Visualisierungen, ist eine bildhafte Zusammenfassung oder klärende Vertiefung von  Gedankengängen und Zusammenhängen. Daher wird diese Methode auch in Gruppenprozessen eingesetzt.

Folgende Vorteile bringt das visuelle Denken mit sich:

  • Kernaussagen können besser in einer komplexen Darstellung hervorgehoben werden.
  • In Gruppenprozessen eigesetzt ermöglich Visual Thinking die Aufmerksamkeit
  • Visualisierte Gedanken führen zu einer verbesserten Erinnerungsleistung.
  • Klarheit: Missverständnisse werden reduziert und komplexe Sachverhalte einfacher beschreiben.

Verwandte Begriffe im Glossar erklärt:

Glossar Storytelling & Content Marketing
In dem Storytelling und Content Marketing Glossar finden Sie wichtige Begriffe rund um die Themen zum virtuellen Nachschlagen. Einzelne Begriffe werden kurz erläutert bzw. anhand von Beispielen gezeigt. Das Glossar wird kontinuierlich erweitert und aktualisiert.
Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Infos finden Sie in unter Datenschutz.